Tanzangebote

Funktion des Tanzes

Tanzen hat in der Gesellschaft viele verschiedene Funktionen. Außerdem ist die Fülle an Tanzformen nur schwer überschaubar. 

Ritualisiertes Tanzen drückt Zusammengehörigkeit und Emotionen aus und kann als festlicher Initiationsritus gewisse Veranstaltungen begleiten, beispielsweise einen Debütantinnen- oder Abschlussball. 

Tanzen kann auch einen religiösen Hintergrund haben. Tanzrituale dienen in diesem Fall der Ehrung von Göttern - es wird um Beistand gebeten, während böse Geister abgewehrt oder vertrieben werden.

Schautanz versucht - über die künstlerischen, sportlichen oder religiösen Elemente hinaus - die Unterhaltung des Zuschauers in den Mittelpunkt zu rücken.

Tanzen als Sport

Tanzen ist eine bewusste Steuerung des Körpers und fördert Muskelaufbau, Motorik, Koordination und Gleichgewichtssinn genauso wie motorische Kreativität. Das erfolgreiche Erlernen, Planen und Umsetzen komplexer Bewegungsabläufe bildet Selbstvertrauen und ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper. Der sozialen Interaktion wird beim Tanzen ein sehr hoher Stellenwert zugeschrieben. Die Schulung der gleichzeitigen Sensibilität für Rhythmus, Musik, Eigen-, Partner- und Raumwahrnehmung fördert die kognitive Koordination und Konzentration auf allerhöchstem Niveau. 

Tanzen als Kunst

Begreift man Tanzen als Kunst, so geht es in erster Linie darum, Gefühle und Handlungen bildlich darzustellen. Mimik, Gestik und Bewegungen bilden zusammen mit der Musik das anspruchsvolle Arbeitsmaterial des künstlerischen Tanzes, der dem Zuschauer Eleganz und Ausdruckskraft des menschlichen Körpers vor Augen führt.

Breitensport

Breitensport

Turniertanz

Turniertanz

Jazz

Jazz

HipHop

HipHop

Kids & Teens

Kids und Teens

Trainingsplan

Trainingsplan