Frühlingspokalturniere sehr erfolgreich - Simon und Mara siegen in der D Standardklasse

Zahlreiche Tanzbegeisterte fanden am vergangenen Sonntag den Weg ins Tanzsportzentrum Disam in Mutlangen, um die antretenden Tanzpaare beim diesjährigen Frühlingspokalturnier des TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd anzufeuern und die unterschiedlichen Interpretationen der dargebotenen Tänze auf sich wirken zu lassen. Insgesamt veranstaltete der Tanzclub sieben Turniere in den Standard- und Lateinsektionen und konnte 57 Starts zählen, auch wenn das Turnier der Senioren III C Standard aufgrund zu weniger Paare leider abgesagt werden musste.

Den Start machten die Tänzerinnen und Tänzer der Hauptgruppe D Standard-Klasse. In dieser Startklasse starteten gleich vier Heimpaare des Tanzclubs - Simon Gerhardt/ Mara Schmid, Lorenz Fischer/ Franziska Leichs, Hans Müller/ Mira Merholz, Patrick Schwanbeck/ Rosanna Brandner. Die vier Paare zeigten in der Vorrunde ihr Können im langsamen Walzer, Tango und Quickstep. Am Ende belegten Schwanbeck/ Brandner den 11. und Müller/ Merholz den 10. Platz. Gerhardt/ Schmid sowie Fischer/ Leichs konnten in der Vorrunde mehr Wertungskreuze für sich entscheiden und sich den Einzug ins Finale sichern. Nach erneuter Präsentation der geforderten Standardtänze belegten Lorenz Fischer und Franziska Leichs den sechsten Platz. Den dritten Platz ertanzten sich Adrian und Johanna Gutschon vom Tanzsport-Zentrum Augsburg. Der zweite Platz ging an Joshua Buck und Lilja Schreiber von der Tanzsportgemeinschaft Freiburg, während Simon Gerhardt und Mara Schmid vom TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd den ersten Platz und somit auch den ersten Frühlingspokal des Tages für sich entscheiden konnten.

Beim zweiten Turnier des Tages, der C Standardklasse, starteten Gerhardt/ Schmid erneut für den TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd. Auch hier bewiesen sie ihr tänzerisches Können in den bereits genannten Tänzen und zusätzlich im vierten Standardturnier-Tanz, dem Slowfox. Durch ihr souveränes Auftreten sicherten sie sich am Ende den vierten Platz. Der dritte Platz ging an Marvig und Majlis Juskan von der Tanzsportakademie Ludwigsburg. Den zweiten Platz erreichten Jonas Fischer und Janina Thierack vom TSC Residenz Ludwigsburg und als Sieger dieses Turniers gingen Maiko Juskan und Lena Hofmeier von der Tanzsportakademie Ludwigsburg hervor.

Als fünftes Heimpaar des Tages starteten Marcello De Luca und Lena Fahrian in der B Standardklasse und lieferten in allen fünf Standardtänzen, langsamer Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep und Wiener Walzer, eine souveräne Performance auf dem Parkett und erreichten dadurch am Ende den siebten Platz. Der dritte Platz des Turniers ging an Marc Schrabback und Delia Sambas vom TSC Rot-Weiss Karlsruhe. Den zweiten Platz belegten Marcus Krick und Luana Sommer vom Step by Step Oberhausen. Der Sieg des abschließenden Standardturniers ging an Patrick Regn und Carolin Lerch vom Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach.

Nach der Vergabe des dritten Pokals in der Standardsektion ging es über zur Lateinsektion. Nicht nur die Tänzerinnen und Tänzer wechselten hierfür ihr optisches Erscheinungsbild, auch die Rhythmen der Musik wurden rassiger und teilweise auch um einiges schneller.

Beim D Lateinturnier standen erneut zwei Paare des Gmünder Tanzclubs auf dem Parkett. Hans Müller und Mira Merholz belegten nach erfolgreicher Präsentation des ChaCha, der Rumba und des Jives den zehnten Platz. Patrik Schwanbeck und Rosanna Brandner erreichten den siebten Platz. Der dritte Platz ging an Daniel Lentzsch und Jessica Weber vom TSC Staufer-Residenz Waiblingen. Ihre Vereinskollegen Jan und Maren Wezel ertanzten sich den zweiten Platz. Der erste Pokal der Lateinsektion ging an Sebastian Schorn und Jessica Lindner von der TSA d. SSV Ulm 1846.

Für das C Lateinturnier hatten sich Gerhardt/ Schmid und Fischer/ Leichs in ihre Lateinklamotten geschmissen und zeigten neben den drei bereits genannten Lateintänzen auch die Samba auf dem Parkett. Am Ende belegten Lorenz Fischer und Franziska Leichs den siebten Platz. Simon Gerhardt und Mara Schmid konnten im Finale den sechsten Platz für sich entscheiden. Auf den dritten Platz tanzten sich Adhurim Shala und Elena Vano vom TTC Rot-Weiß Freiburg. Der zweite Platz ging an Gael Magnigan-Guepi und Julia Schneider vom TSC Grün-Gold Heidelberg und der erste Platz ging an Arseni Marschin und Marina Miller von der TSA d. SSV Ulm 1846.

Beim letzten Turnier der Hauptgruppe, der B Lateinklasse, bekamen die Zuschauer nun alle fünf Lateintänze dargeboten. Die startenden Paare präsentierten neben der Samba, dem ChaCha, der Rumba und dem Jive auch den PasoDoble. Erneut gingen Marcello De Luca und Lena Fahrian aufs Parkett um auch ihr Können in der Lateinsektion unter Beweis zu stellen. Nach erfolgreicher Präsentation belegten sie den achten Platz. Durch eine gelungene Performance ertanzten sich Linus Hartmann und Eva Siegmann vom TTC Rot-Gold Tübingen den dritten Platz und Jean-Pierre Yöndemli und Saskia Skupin vom Tanzcasino Fohlenweide Mutterstadt den zweiten Platz. Als die Finalen Sieger der Hauptgruppenturniere gingen Dawid Adamczyk und Renée Löwer von der TSA d. TSG 1862 Weinheim mit dem Sieg der B Lateinklasse hervor.

Das finale Turnier der Tages bestritten Helmut und Sabine Kuhn sowie Ronald und Silvia Niebert vom TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd in der Senioren III B Standardklasse. Auch sie präsentierten ihr Können in den fünf Standardtänzen, wodurch Helmut und Sabine Kuhn den dritten Platz und Ronald und Silvia Niebert den zweiten Platz für sich entscheiden konnten. Der Turniersieg ging an Markus und Ute Graf von der TSA d. TUS Stuttgart 1867.

Ein aufregender, spannender und erfolgreicher Turniertag ging somit zu Ende.

Der TC Rot-Weiss Schwäbisch Gmünd bedankt sich bei allen Zuschauern und Turnierpaaren, die am vergangenen Sonntag den Weg ins Tanzsportzentrum Disam gefunden haben und hofft Sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Die Ergebnislisten der Turniere finden Sie ab sofort hier.

Zurück